54.000 Dollar pro Kilo: Südafrikanisches Gesetz gefährdet die letzten Nashörner


Breitmaul-Nashorn in Mpumalanga, Südafrika. (Bild: Imago)
Jährlich töten südafrikanische Wilderer über 1000 Nashörner. Nun soll der Handel mit den begehrten Hörnern legalisiert werden. Tierschützer warnen vor fatalen Folgen.

Von Christian Putsch | Neue Zürcher Zeitung

Die Wilderer stürmten das «Fundimvelo Thula Thula»-Nashorn-Waisenheim an einem Montagabend im Februar. Sie überwältigten und missbrauchten eine Bedienstete der südafrikanischen Farm, dann hackten sie die Hörner von zwei Breitmaulnashörnern ab. Gerade einmal 18 Monate alt waren die Tiere, die an den Verletzungen starben.

Im Jahr 2016 wurden in Südafrika 1054 der mächtigen Säugetiere illegal getötet, in diesem Jahr werden voraussichtlich erstmals weniger Nashörner geboren als sterben werden. In dem Land entscheidet sich der Kampf um das Überleben der vom Aussterben bedrohten Tierart, schliesslich leben rund drei Viertel der weltweit verbliebenen Dickhäuter in Südafrika.

weiterlesen