Antarktis: Riss im Schelfeis wächst weiter


Der Riss im Larsen-C-Schelfeis aus dem FLugzeug gesehen: Er wird immer breiter und wächst in die Länge. © NASA/ John Sonntag
Drohender Abbruch: Der gewaltige Riss im antarktischen Larsen C-Schelfeis wächst weiter. Inzwischen ist die Spalte im viertgrößten Schelfeis der Erde 180 Kilometer lang und hat sich an ihrer Front gegabelt. Nur noch rund 20 Kilometer Eis hindern das gigantische, rund 5.000 Quadratkilometer große Bruchstück daran, auf das Meer hinauszutreiben. Sollte dies geschehen, wäre dies einer der größten je beobachteten Tafeleisberge der Antarktis.

scinexx

Das Larsen-C-Schelfeis füllt eine der Buchten an der Ostküste der Antarktischen Halbinsel. 350 Meter dick ist die Eisschicht hier. Dennoch registrierten bereits im Jahr 2015 Eisforscher erste Hinweise auf einen wachsenden Riss im dicken Schelfeis. Im Oktober 2016 war der rapide länger werdende Riss bereits 112 Kilometer lang und 90 Meter breit.

weiterlesen