NRW-Innenminister Jäger ist Meister der Abschiebung


Abflug (Symbolfoto) © MiG
Fast jede Vierte (24 Prozent) aller bundesweit durchgeführten Abschiebungen entfielen auf Nordrhein-Westfalen. Stolz verkündete Innenminister Ralf Jäger, sein Land sei bundesweit vorn. Dafür erntet er Lob von Rechts und Rechtsaußen.

Von Sami Omar | MiGAZIN

Also, das braucht er jetzt aber auch! Was wurde der arme Mann in der letzten Zeit auch gescholten. Da war Anis Amri, der Terrorist, den die NRW Behörden zwar auf dem Schirm hatten, ihn aber letztlich… Jedenfalls trifft den nordrhein-westfälischen Innenminister Ralf Jäger keine Schuld.

Dann war da der Bundesvorsitzende der Deutschen Polizeigewerkschaft (DPolG), Rainer Wendt, der seit Jahren vom Dienst im Landesamt für Zentrale polizeiliche Dienste freigestellt war und dennoch Teile seines Beamtensolds bezog. Innenminister Ralf Jäger befasst sich natürlich nicht mit Besoldungsfragen, das machen andere. Völlig unschuldig!

Dann war da noch der Untersuchungsausschuss zur Silvesternacht. Auch da machte der Minister keine ausnehmend gute Figur. Er wies unter anderem den Vorwurf von sich, die Polizei habe sich nicht genügend auf Situationen vorbereitet, wie sie sich in jener Nacht in der Kölner Innenstadt ereigneten. Er sagte, die sexuelle Belästigung aus einer Gruppe heraus sei ein „völlig neues Phänomen in Deutschland“. Und fertig!

weiterlesen