„Warum soll ich von meinem Lohn für die kranken Kinder anderer Leute bezahlen?“


Amari Carter (5) protestiert mit einem Schild mit der Aufschrift „Healthcare for All“ (Krankenversicherung für Alle) in Austin, Texas, USA, gegen die Pläne der Republikaner für eine Gesundheitsreform © Jay Janner/Austin American-Statesman/DPA
Die Republikaner wollen Obamacare abschaffen. Viele Amerikaner finden das richtig – auch wenn sie ihren Versicherungsschutz verlieren. Für uns Deutsche klingt das verrückt. Ein Kommentar.

Von Alexandra Kraft | stern.de

Seit fast vier Jahren leben wir nun in den USA. Und die Amerikaner haben uns während dieser Zeit immer wieder überrascht. Als wir zum Beispiel einmal mit dem Wohnmobil am Wegesrand im Yellowstone Nationalpark standen und einen Bären fotografierten. Da dauerte es keine zwei Minuten bis ein Auto anhielt, daraus eine ältere Dame winkte und rief: „Braucht ihr Hilfe? Sollen wir euch unser Handy leihen?“. Damals waren wir uns einig: In Deutschland wäre das niemals passiert.

Oder unser Nachbar Chris, als kürzlich nach einem Rohrbruch Wasser aus der Wand in der Küche sprudelte, kam er uns um 23 Uhr noch zur Hilfe und versuchte gemeinsam mit uns das Leck zu stopfen. Die Amerikaner sind extrem hilfsbereit.

Das scheint tief in ihrer DNA verankert zu sein. Schon damals, als sie das Land eroberten, da halfen sich die Siedler auch gegenseitig. Der Wilde Westen eben. Klingt schön, ist aber pure Nostalgie. Denn schon damals tobte ein wilder Überlebenskampf.

weiterlesen