Schlafmangel macht schmerzempfindlich


Wer zu wenig schläft, reagiert womöglich empfindlicher auf Schmerz. © Ocus Focus/ thinkstock
Übermüdete leiden mehr: Wer zu wenig schläft, reagiert auf Schmerzreize empfindlicher. Das legt nun ein Experiment mit Mäusen nahe. Demnach machen dem Schlaf beraubten Nagern Hitze, Schärfe oder andere Reize offenbar mehr aus als ausgeschlafenen Artgenossen. Selbst Schmerzmittel wie Ibuprofen sind gegen die durch den Schlafmangel ausgelöste Überempfindlichkeit machtlos, wie die Forscher berichten. Diese Erkenntnisse könnten sich künftig auf die Behandlung von Patienten mit chronischen Schmerzen auswirken.

scinexx

Bekommen wir zu wenig Schlaf, spüren wir dies ziemlich schnell: Wir fühlen uns abgeschlagen, sind ungewöhnlich leicht reizbar und können uns kaum konzentrieren. Denn ohne Schlaf fehlt dem Gehirn eine wichtige Aufräum-Phase, während der es das tagsüber Aufgenommene verarbeitet. Eine schlaflose Nacht fördert deshalb falsche Erinnerungen und kann sogar Hirnzellen zerstören.

weiterlesen