US-Shuttle „X-37B“: Weltraumgleiter beendet geheime Zweijahresmission


US-Shuttle „X-37B“. NASA
Experimente geheim, Kosten geheim, Mission geheim: Nach zwei Jahren im Einsatz ist der Weltraumshuttle „X-37B“ der US-Luftwaffe gelandet. Experten spekulieren über mögliche Kriegseinsätze.

SpON

Die US-Luftwaffe hat eine zweijährige Geheimmission ihres „X-37B“ beendet. Das Flugzeug landete auf dem Weltraumbahnhof Cape Canaveral in Florida.

Im Mai 2015 hatte eine Rakete den Shuttle ins All geschossen. Was die Luftwaffe während der mehr als 700 Tage dauernden Missionen im Weltraum getestet hat, behielt sie für sich. Details über das seltsame Fluggerät sind kaum bekannt.

Bei einem vorherigen Test war der Gleiter 674 Tage im All geblieben. Erstmals zum Einsatz kam „X-37B“ im Jahr 2010.

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.