Mit einem neuen Beschleuniger bereitet sich das Cern auf die Zukunft vor


Der Bau des neuen Beschleunigers Linac 4 dauerte fast zehn Jahre. (Bild: Cern)
Das Cern hat am Dienstag einen neuen Beschleuniger eingeweiht. Der 90 Meter lange Linac 4 soll in einigen Jahren einen älteren Vorbeschleuniger ersetzen und dem LHC dadurch noch mehr Durchschlagskraft verleihen.

Neue Zürcher Zeitung

Am Cern in Genf werden Vorbereitungen getroffen, den Large Hadron Collider (LHC) noch leistungsfähiger zu machen. Ab dem Jahr 2021 soll der Beschleuniger deutlich mehr Protonen pro Sekunde zur Kollision bringen als heute und dadurch neue Erkenntnisse über das Higgs-Teilchen oder Hinweise auf noch unbekannte Elementarteilchen liefern. Einen ersten Schritt dahin hat das Cern am Dienstag mit der Einweihung des Linac 4 gemacht.

weiterlesen