‚Ndrangheta führt Flüchtlingsheim in Italien – Mafiöse Barmherzigkeit


Von der Mafia betreut? Auch Europas größtes Flüchtlingszentrum im sizilianischen Mineo befindet sich im Visier der italienischen…Foto: picture alliance / dpa
Ein Flüchtlingszentrum in Kalabrien befand sich praktisch vollständig in der Hand der ’Ndrangheta. Der Mafia-Clan zweigte mindestens 36 Millionen Euro in die eigenen Kassen ab.

Von Dominik Straub | DER TAGESSPIEGEL

Die gemeinnützigen Vereine und Kooperativen, die in Italien im Auftrag des Staates die Flüchtlingszentren führen, tragen meist wohlklingende und unverdächtige Namen. So auch im Fall des Aufnahme- und Asylzentrums im kalabresischen Isola di Capo Rizzuto bei Crotone: Die „Bruderschaft der Barmherzigkeit“ hatte sich vor Jahren den Auftrag gesichert, das mit rund 1500 Plätzen zweitgrößte Asylzentrum Italiens zu führen. Die Flüchtlingsbetreuung ist ein Millionengeschäft – allein in Form von Geldern der Europäischen Union (EU) sind zwischen 2006 und 2015 über 100 Millionen Euro in das Zentrum im äußersten Süden Kalabriens geflossen.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.