Times of Israel: Bannon und Breitbart: Freunde Israels, keine Antisemiten


Adolf Eichmann + Steve Bannon = Zionists!?! Bild. dailykos.com
In seinem inspirierenden Buch “Worte, die schmerzen, Worte, die heilen,” schreibt Rabbi Joseph Telushkin: “Weil Worte eingesetzt werden können, um zerstörendes und unwiderrufliches Leid zuzufügen, geht die jüdische Lehre soweit, grausame Worte mit Mord zu vergleichen.”

Von Morton A. Klein | The Times of Israel/haOlam.de

Daher ist es schmerzlich, den bösartigen Rufmord und die falschen “Antisemitismus” Anschuldigungen mit anzusehen, die gegen den vom designierten Präsidenten Trump ernannten Stephen Bannon und gegen dessen Breitbart Medien geschleudert werden.

Der Pro-Israel Autor und leitende Redakteur von Breitbart Medien, Joel E. Pollak, bekämpfte dies, indem er schrieb, dass Bannon in Wahrheit “ein amerikanischer Patriot sei, der Israel verteidigt und tiefes Mitempfinden mit dem jüdischen Volk hat.” Pollak ist ein orthodoxer Jude. Würde ein orthodoxer Jude Bannon loben und ertragen, sechs Jahre mit ihm zusammenzuarbeiten, wenn Bannon ein häßlicher Judenhasser und Israelankläger wäre?

ZOAs eigene Erfahrungen und die Analyse von Breitbart Artikeln bestätigt Bannons und Breitbarts Freundschaft und faire Einstellung zum jüdischen Volk und zu Israel. Die Anklage gegen Bannon und Breitbart wegen Antisemitismus könnte direkt von Orwell stammen (Anm. in Orwells Roman “1984” wird die Realität von staatlicher Seite bekanntlich in ihr Gegenteil verkehrt, während die Lüge zur Realität erklärt wird).

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s