Naturkatastrophen: Wie gefährdet sind wir?


1,6 Milliarden Menschen weltweit sind durch Wirbelstürme und die von ihnen verursachten Sturmfluten gefährdet. © Dave Saville/ FEMA
Gefahr auf einen Blick: Jeder dritte Mensch weltweit ist heute durch Erdbeben gefährdet, gut eine Milliarde Menschen sind von Hochwasser bedroht – in Deutschland ist es immerhin jeder zehnte Einwohner. Das sind nur einige der Daten aus einem neuen EU-Atlas zur Gefährdung der Menschheit durch Naturgefahren. Weil der Mensch immer mehr potenziell gefährdete Gebiete immer dichter besiedelt, sind heute doppelt so viele Menschen bedroht wie noch vor 40 Jahren.

scinexx

Erdbeben, Fluten oder Stürme sind auf unserem Planeten keine Seltenheit, im Gegenteil. Doch wenn ein solches Naturereignis besiedeltes Gebiet und damit Menschen trifft, wird die Naturgefahr schnell zur Katastrophe. So richtete Hurrikan Sandy im Jahr 2012 immense Schäden an, weil er die Ostküste der USA und die Millionenmetropole New York traf, ein Erdbeben in San Francisco oder Istanbul hätte verheerende Folgen.

weiterlesen