Künstliche Intelligenz: Fünf Profis sind nicht genug gegen AlphaGo


(Bild: Google)
Im asiatischen Strategiespiel Go ist am Freitag ein Team aus fünf Top-Profis gegen Googles künstliche Intelligenz AlphaGo angetreten – und hat verloren. Außerdem gab es Paar-Go mit Mensch und Maschine.

Von Harald Bögeholz | heise online

Der von Google und der chinesischen Profi-Go-Organisation ausgerichtete „The Future of Go Summit“ soll dazu dienen, gemeinsam mit der künstlichen Intelligenz AlphaGo die Mysterien des Jahrtausende alten Strategiespiels Go zu ergründen – dass AlphaGo von Menschen nicht mehr zu schlagen ist, wird dabei immer deutlicher.

So gab es in Wuzhen (China) am dritten Spieltag zunächst eine Paar-Go-Partie, bei der zwei Teams gegeneinander antraten: Gu Li (9p, Platz 35 der Weltrangliste, Schwarz) spielte im Team mit AlphaGo gegen eine zweite Instanz von AlphaGo im Team mit Lian Xiao (8p, Platz 6, Weiß). Beim Paar-Go müssen die beiden Spieler eines Teams abwechselnd ziehen und dürfen sich nicht absprechen – Letzteres ist mit einem Computer an der Seite natürlich ohnehin gegeben.

weiterlesen