Islamistengruppe Ansar al-Scharia löst sich auf


Ein Panzer der Nationalen Libyschen Armee im Gefecht gegen dschihadistische Milizen in Bengasi. (Foto: AFP)
  • Die Islamistengruppe Ansar al-Scharia in Libyen hat ihre Selbstauflösung bekanntgegeben.
  • Sie habe in Kämpfen um die Macht in der Region schwere Verluste erlitten, heißt es in einer Erklärung.
  • Die Organisation soll hinter dem Angriff auf das US-Konsulat in Bengasi stehen, bei dem 2012 der US-Botschafter Christopher Stevens getötet wurde.

Süddeutsche.de

Die dem Terrornetzwerk Al-Kaida nahestehende Islamistengruppe Ansar al-Scharia in Libyen hat in einer ungewöhnlichen Mitteilung ihre sofortige Auflösung angekündigt. Die rund um die Hafenstadt Bengasi operierende Gruppe habe zuletzt in Kämpfen um die Macht in der Region schwere Verluste erlitten, hieß es in der im Internet verbreiteten Erklärung.

weiterlesen