AfD-Chat-Protokolle: „Alle ins Gas, die nicht unserer Meinung sind“


„Alle ins Gas, die nicht unserer Meinung sind“: Chatprotokolle zeigen, wie die AfD das Land in Nazi-Manier umwandeln will | Getty
Welche Mühe machte sich dieAfD lange, um die Fassade einer bürgerlichen Partei zu wahren. Immerhin waren die Rechtspopulisten in 13 der 16 Landesparlamente gewählt worden. Und damit quasi in die Mitte der Gesellschaft gelandet.

Von Marco Fieber | HuffPo

Doch was die Eskapaden um AfD-Thüringen-Chef Björn Höcke und den sachsen-anhaltinischen Parteivorsitzenden André Poggenburg bereits erahnen ließen, offenbaren nun interne Chat-Protokolle ein für alle Mal: Die Partei ist von Rechtsradikalen unterwandert.

Wie die AfD das demokratische Grundgerüst demontieren würde

Die geleakten Beitrage einer internen WhatsApp-Gruppe der AfD in Sachsen-Anhalt belegen, wie Hundert AfD-Politiker – fast alles Funktions- und Mandatsträger sowie Bundestagswahl-Kandidaten – das demokratische Grundgerüst demontieren und durch einen Staat ersetzen würden, der in vielerlei Hinsicht an das Dritte Reich erinnert.

Wohlgemerkt für den Fall, dass die Merkel-Regierung abgewählt wird. Oder das „Narrenschiff und diese Kapitänsfrau“ an ihr Ende gelangen, wie es eines der Gruppenmitglieder ausdrückt.

Die Chat-Protokolle mit über 10.500 Einträgen waren auf der linken Webseite „Indymedia“ aufgetaucht. Poggenburg, der selbst in der Gruppe aktiv war, hat die Echtheit bestätigt.

Der Leak gibt einen erschreckend tiefen Einblick in die Gedankenwelt der Rechtspopulisten:

1. „Deutschland den Deutschen“

Im Mai meldete sich Poggenburg mit einer erstaunlichen Äußerung zur Wort: Seine Nachricht, die er nach eigener Aussage auf dem Weg zu einem AfD-Treffen zur Vorstellung der Bundeswahlkampagne schrieb, beendete der AfD-Landeschef mit: „Deutschland den Deutschen!“

weiterlesen