Türke schlägt Frau wegen kurzer Hose im Ramadan


Kritiker werfen Präsident Erdogan vor, die Freiheiten der säkularen Bevölkerungsschichten einzuschränken. – REUTERS
Der Mann fühlte sich von der Kleidung der Studentin „provoziert“. Dass der Täter nach der Polizeibefragung wieder auf freiem Fuß ist, sorgt für Kritik.

Die Presse.com

Ein Angriff auf eine Frau wegen des Tragens von kurzen Hosen im islamischen Fastenmonat Ramadan hat in der Türkei für Aufruhr gesorgt. Türkische Medien berichteten am Mittwoch, dass ein Mann einer Studentin in einem Bus in Istanbul ins Gesicht geschlagen hatte, nachdem er sie wegen ihrer Kleidung kritisiert hatte. Der Angreifer wurde festgenommen, befragt und wieder freigelassen.

Den Berichten zufolge gab der Mann an, er habe sich von der Kleidung der Frau „provoziert“ gefühlt. Der Vorfall und die Freilassung des Angreifers sorgten für Kritik von Frauenrechtlern. „Die Freilassung des Angreifers ist eine Gefahr für alle Frauen“, kritisierte die Plattform gegen Gewalt an Frauen auf Twitter. „Wir werden in der Öffentlichkeit anziehen, was immer wir wollen. Wir werden unsere Freiheiten nicht aufgeben.“

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.