Würdigung für ungarischen Hitler-Verbündeten Orbán wagt den Tabubruch


Miklós Horthy. Bild: wikimedia.org/PD
In Ungarn startet der Wahlkampf – und Viktor Orbán fischt am extrem rechten Rand: Der Premier würdigte Miklós Horthy als „Ausnahmestaatsmann“. Dabei war Hitlers Verbündeter für schwere Verbrechen mitverantwortlich.

Von Keno Verseck | SpON

Er war ein erklärter Antisemit und lange Zeit treuer Verbündeter Adolf Hitlers. Er unterzeichnete zahlreiche spezifisch antijüdische Gesetze. Und er war mitverantwortlich für die Deportation von rund 600.000 ungarischen Juden in deutsche Vernichtungslager: der Reichsverweser Miklós Horthy, Ungarns autoritäres Staatsoberhaupt der Zwischenkriegszeit. Ihn offen zu verherrlichen, wagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán bisher nicht.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Würdigung für ungarischen Hitler-Verbündeten Orbán wagt den Tabubruch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s