Korruption in der ARD: Betrogen und bestochen


© DPA Steht unter Anklage: Der frühere MDR-Unterhaltungschef Udo Foht.
Udo Foht war Abteilungschef beim MDR und so etwas wie der Pate des ARD-Unterhaltungsfernsehens. Jetzt muss er vor Gericht. Die Anklage wirft ihm Betrug, Untreue und Bestechlichkeit vor. Es geht um viel Geld.

Von Michael Hanfeld | Frankfurter Allgemeine

Der ehemalige Unterhaltungschef des Mitteldeutschen Rundfunks, Udo Foht, muss sich vor Gericht verantworten. Das Landgericht Leipzig hat am Dienstag die Anklage gegen ihn zugelassen – wegen Betrugs in dreizehn Fällen, Steuerhinterziehung in fünf Fällen sowie wegen Untreue und Bestechlichkeit in je einem Fall. Anklage war gegen Foht schon 2013 erhoben worden. Er soll laut Staatsanwaltschaft in den Jahren 2008 bis 2011 mit den ihm zur Last gelegten Betrügereien einen Schaden von 250000 Euro verursacht haben.

Der Untreue ist Foht angeklagt, weil er mit einem der Betrogenen vereinbart haben soll, dass dieser 41900 Euro, die er an Foht zahlte, anschließend dem MDR für eine Produktion in Rechnung stellte, obwohl beide gewusst hätten, dass es für diese Mehrforderung keinen Grund gab.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s