Hoffnung auf gemeinsames Abendmahl für konfessionsverbindende Ehen


Auch nicht schlecht!
Derzeit werde eine mögliche Öffnung der Eucharistiefeier für konfessionsverbindende Ehepaare von der Ökumenekommission der katholischen Bischofskonferenz geprüft, sagte Bedford-Strohm.

evangelisch.de

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Heinrich Bedford-Strohm, hofft auf Fortschritte beim Abendmahl für konfessionsverbindende Ehen. Derzeit werde eine mögliche Öffnung der Eucharistiefeier für konfessionsverbindende Ehepaare von der Ökumenekommission der katholischen Bischofskonferenz geprüft, sagte Bedford-Strohm am Samstag vor Journalisten in Mannheim.

Wenn eine eucharistische Gastfreundschaft möglich wäre, sei das ein schönes Zeichen, fügte Bedford-Strohm hinzu, der auch bayerischer Landesbischof ist. Allerdings hänge der ökumenische Fortschritt nicht von solchen äußeren Schritten ab. In Mannheim eröffnete Bedford-Strohm gemeinsam mit Caritaspräsident Peter Neher den Ökumenischen Kirchentag Mannheim.

weiterlesen