Identitäre: Unter Dschibutis Flagge


Flüchtlinge sollen am Weiterfahren gehindert werden. Bild: derStandard.at
Identitäre wollen die Flüchtlingsboote am Weiterfahren hindern

Von Einserkastel Hans Rauscher | derStandard.at

Unser Schiff heißt C-Star. 422 Bruttoregistertonnen. Wir sind die Verteidiger Europas. Gegen Flüchtlingsströme. An unserem Mast weht stolz die Flagge von Dschibuti (das ist da irgendwo bei den Dunkelhäutigen). Wir sind die „Identitären“ aus Frankreich, Deutschland und Österreich. Man nennt uns rechtsextrem, aber wir tun was. Auf hoher See vor Libyen. „Kurz und Co kündigen an, dass die Mittelmeerroute geschlossen werden soll. Wir setzen uns jetzt schon dafür in Bewegung“ (Kursiv: Originalzitate von der Facebook-Seite). Wir wollen die Flüchtlingsboote …, also, irgendwie am Weiterfahren hindern. Vielleicht bringen wir die Leute auch persönlich zurück an Land, vorausgesetzt jemand sagt uns, dass dort keine bewaffneten Banden sind. „Dank eurer Großzügigkeit haben wir bereits 50.000 von den nötigen 80.000 $ Charter erreicht und konnten den Eigner dazu bringen, das Schiff in Bewegung zu setzen.“ 

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s