Riesiger Eisberg treibt durch die Antarktis


Zunächst war es nur ein Riss im Eis – REUTERS
Der Koloss „A68“ ist vom Larsen-C-Schelfeis abgebrochen und driftet nun nach Norden. Er ist rund 175 Kilometer lang und bis zu 50 Kilometer breit. Bis er schmilzt, könnten zwei bis drei Jahre vergehen.

Die Presse.com

In der Westantarktis ist vom Larsen-C-Schelfeis ein gigantischer Eisberg abgebrochen, der zuletzt nur noch an einer schmalen Verbindung hing. Er zählt nach Angaben des Bremerhavener Alfred-Wegener-Instituts für Polar- und Meeresforschung (AWI) zu den fünf größten Eiskolossen, die Wissenschafter in den letzten drei Jahrzehnten registriert haben. Er misst 5.800 Quadratkilometer.

Der Tafeleisberg löste sich irgendwann in der Zeit zwischen Montag und Mittwoch. Nach Angaben des britischen Antarktisprojekts „Midas“ wird er vermutlich den Namen „A68“ erhalten. Wohin er driftet, hängt von mehreren Faktoren ab. „Er schwimmt mit der Meeresströmung, aber auch der Wind spielt eine Rolle“, sagt AWI-Glaziologin Daniela Jansen, die am „Midas“-Projekt der britischen Universität Swansea beteiligt ist.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s