Austro-Türken distanzieren sich von „Darwinismus“-Bann in Türkei


Darwin-Büste im Naturkunde-Museum Berlin. Bild: BB

Der türkisch-islamische Verein ATIB hat sich von der Entscheidung der türkischen Regierung distanziert, die Evolutionstheorie von Charles Darwin aus den gesetzlichen Schullehrplänen zu streichen.

Salzburger Nachrichten

Man sei in dieser Frage „überhaupt nicht“ einer Meinung, sagte ATIB-Sprecher Selfet Yilmaz gegenüber dem „Neuen Volksblatt“.

„Wir wollen Wissenschaft und Religion nicht gegeneinander ausspielen“, so Yilmaz weiter. „Die Evolutionstheorie gehört unserer Meinung nach dazu und sollte auch gelehrt werden.“

Der Dachverband ATIB, zu dem in Österreich Dutzende Moscheevereine gehören, ist eine Einrichtung der staatlichen türkischen Religionsbehörde Diyanet.

Auch die Islamische Glaubensgemeinschaft (IGGiÖ) sprach sich für die Evolutionstheorie als festen Bestandteil des Unterrichtes aus. „Der Islam steht immer für einen überzeugten, durch Wissenschaft belegten Glauben“, erklärte Präsident Ibrahim Olgun.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “Austro-Türken distanzieren sich von „Darwinismus“-Bann in Türkei

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s