Das Wasser kam in Schlammbällen aus dem All


Wasserträger. Im „Miller Range“ der Antarktis liegen H2O-reiche Asteroide.FOTO: NASA/CINDY EVANS
Große Teile der Meere, Flüsse und Seen stammen ursprünglich von halbflüssigen Asteroiden.

Von Roland Knauer | DER TAGESSPIEGEL

Das Wasser der Ozeane, der Eiskappen, Flüsse und Seen des „blauen“ Planeten Erde stammen offenbar von Asteroiden, die einst als Schlammbälle durchs Sonnensystem flogen. Das schreiben Philip Bland von der Curtin University of Technology im australischen Perth und Bryan Travis vom Planetary Science Institute in Tucson im US-Bundesstaat Arizona im Fachblatt „Science Advances“. Da Wasser die Grundlage allen Lebens auf der Erde ist, verdankt daher wohl auch der Mensch seine Existenz diesem Urschlamm aus dem Weltall.

Wasserträger von jenseits des Mars

Als sich vor rund 4,6 Milliarden Jahren das Sonnensystem bildete, ballten sich in der Umgebung der gerade entstehenden Sonne aus Weltraumstaub bald unzählige Gesteinsbrocken zusammen. In vielen Millionen Jahren verschmolzen sie zu größeren Gebilden, die schließlich zu den heutigen Planeten Erde, Venus und Mars heranwuchsen.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s