RatzeBene und der Zeitgeist


Bild: bb
Die Kirche muss sich öffnen. Tradition alleine wird dem Katholizismus nicht hochhalten, nicht in Europa. Ein Brückenschlag zur übrigen Welt ist nötig. Ein Kommentar.

Von Stephan-Andreas Casdorff | DER TAGESSPIEGEL

Es ist ein Kreuz. Da gibt es nun schon zwei Päpste – und jetzt streiten die auch noch. Ja, nicht so, wie sich gewöhnliche Leute streiten. Aber was Benedikt, der Abgedankte, auf der Beisetzungsfeierlichkeit für den ehemaligen Berliner und Kölner Erzbischof, Kardinal Joachim Meisner, in seinem Namen hat verlesen lassen, ist eine Botschaft in mehrerlei Hinsicht. Einmal, dass es den großen Kirchen(ober)lehrer Benedikt noch gibt, zum anderen, dass er sich nicht gerade am Kurs seines Nachfolgers ergötzt.

weiterlesen

Advertisements

Ein Gedanke zu “RatzeBene und der Zeitgeist

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s