Aerosole als Regen-Verschieber


Globale Niederschlagsmuster werden offenbar im großen Stil von menschengemachten Aerosolen beeinflusst. © Precipitation Processing System/NASA Goddard
Kleine Teilchen, große Wirkung: Vom Menschen produzierte Aerosole wirken sich im großen Stil auf globale Niederschlagsmuster aus. Das zeigen Modellsimulationen von US-Forschern. Demnach ist die Zunahme dieser Schwebstoffe sogar die treibende Kraft hinter der Verschiebung des tropischen Regenbands, die Wissenschaftler seit einigen Jahrzehnten beobachten. In Teilen von Afrika und Südamerika kommt es dadurch vermehrt zu schweren Dürren.

scinexx

Der Klimawandel wird vielen Regionen auf der Erde in Zukunft längere Trockenzeitenund extreme Dürren bringen. Mancherorts ist dies schon jetzt zu spüren. So kommt es in Teilen Afrikas und Südamerikas bereits seit der zweiten Hälfte des 20. Jahrhunderts vermehrt zu ungewöhnlichen Trockenperioden. Schuld daran ist unter anderem eine Verschiebung des tropischen Niederschlagsgürtels. Denn dieses Regenband verlagert sich seit einiger Zeit immer weiter nach Süden.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s