Kann sich Frankreich seine Atomkraftwerke nicht mehr leisten?


Baustelle des Druckwasserreaktors in Flamanville am Ärmelkanal. Die Baukosten haben sich von drei auf 10,5 Milliarden Euro verteuert Quelle: picture-alliance/ dpa
Bisher galt Frankreich als Musterland der Atomenergie. Aber die 58 Kernkraftwerke weiter zu betreiben, würde mehr als 100 Milliarden Euro kosten. Der von Macron geplante Ausstieg wäre deutlich billiger.

Von Gesche Wüpper | DIE WELT

Sie galt einst als Stolz der Nation, als Aushängeschild der heimischen Ingenieurskunst. Doch nun steht die französische Atomindustrie ausgerechnet in ihrer Heimat vor einer ungewissen Zukunft. Frankreich will Ernst machen mit seiner Energiewende, hin zu erneuerbaren Stromquellen. Doch das sind nicht die einzigen Sorgen, die den hoch verschuldeten Reaktorbetreiber EDF (Electricité de France) und den noch immer unter den Folgen der Fukushima-Katastrophe leidenden Atomkonzern Areva plagen.

So hat die Atomsicherheitsbehörde Autorité de sûreté nucléaire (ASN) EDF zwar vorläufig grünes Licht für die für Ende 2018 geplante Inbetriebnahme des um Jahre verspäteten EPR-Druckwasserreaktors in Flamanville in der Normandie erteilt – allerdings nur unter Auflagen.

weiterlesen

Advertisements

2 Gedanken zu “Kann sich Frankreich seine Atomkraftwerke nicht mehr leisten?

  1. Frankreich war niemals „Musterland“ der Kernenergie.
    Es war nur dasjenige Land, das beschlossen hatte mit atomaren Tauchsiedern ihre Wohnungen zu beheizen und die Industrie zu befeuern. Billig war das niemals. Und jetzt fällt es ihnen auf die Füsse.

    1 Atomkraftwerk (58) pro 1,15 Mio Einwohner (67 Mio.). Gut, dass die bisher gehalten haben …

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s