Atheismus als Grund für Asylanspruch


Justitia Skulptur (CC-by-nc-sa/3.0 by Luc Viatour)

Ein Pakistaner aus Borken, der sich vom Islam abgewendet hat und Atheist geworden ist, hat Anspruch auf Asyl. Mit diesem Urteil hat das Verwaltungsgericht in Münster dem Mann am Montag (07.08.2017) recht gegeben. Das Bundesamt für Migration hatte seinen Asylantrag zuvor abgelehnt.

WDR

Pakistaner schreibt islamkritischen Blog

Damit hat das Gericht auch entschieden, dass eine Abkehr von der Religion unter Umständen ein Grund für Asyl sein kann. Nach Meinung der Richter hat der bekennende Atheist sehr glaubhaft nachgewiesen, dass für ihn eine Rückkehr nach Pakistan lebensgefährlich sein könnte. Der Mann stammt aus einer strenggläubigen Familie, sein Vater ist Imam, aber er selbst hat schon in Pakistan begonnen, einen islamkritischen Blog zu schreiben. Damit macht er auch von Borken aus weiter und wird dafür auch hier von Landsleuten übel beschimpft und bedroht.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s