Seine Opfer tötete er mit Biss in den Adamsapfel


Mindestens 24 Männer brachte Fritz Haarmann (1879-1925) ums Leben und zerstückelte sie anschließend Quelle: pa/ dpa (2)
Bis zu einem Menschen pro Woche soll Fritz Haarmann 1923/24 in Hannover umgebracht und zerstückelt haben. Selbst erfahrene Reporter brauchten damals „gute Nerven, um die Schilderungen Haarmanns anzuhören“.

DIE WELT

Von Berufs wegen sind Strafrichter und Staatsanwälte hartgesotten. So schnell überrascht sie nichts, erst recht nicht das Geständnis eines Angeklagten. Anders ist es aber, wenn ein mutmaßlicher Serienmörder gleich am ersten Tag seines Verfahrens immer wieder in den voll besetzten Gerichtssaal ruft: „Ja, glauben Sie denn, dass es Spaß macht, einen Menschen umzubringen?“ So etwas geht selbst erfahrenen Juristen an die Nieren.

Ebenso wie Gerichtsreportern. Paul Schlesinger, besser bekannt unter seinem Kürzel „Sling“, leitete in der Weimarer Republik nicht nur das Rechtsressort der angesehenen „Vossischen Zeitung“. Er war auch beim Strafprozess gegen Fritz Haarmann im Dezember 1924 anwesend.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s