Raumstation ISS bekommt Teraflops-Computer


SpaceX Falcon 9 CRS-11 (Bild: Kennedy Space Center)
HPE und NASA senden morgen einen Xeon-Server mit einer SpaceX Falcon 9 vom Kennedy Space Center zur ISS: Er soll sich im Weltall bewähren.

Von Christof Windeck | heise.de

Die SpaceX-Mission CRS-12 startet am 13. August um 12:31 Uhr Ortszeit vom Launch Complex 39 des Kennedy Space Center in Cape Canaveral, Florida. Ziel ist die Raumstation ISS. In der Dragon-Kapsel auf der SpaceX Falcon 9 befindet sich unter anderem ein weitgehend aus Standardkomponenten aufgebauter Intel-Xeon-Server der Firma HPE. Die Maschine aus der Baureihe Apollo 40 liefert ungefähr 1 Teraflops an Rechenleistung – laut HPE und NASA mehr als jeder zuvor ins All geschossene Computer. Ziel des Experiments „Spaceborne Computer“ ist aber nicht, der ISS mehr Rechenleistung zu verleihen. Vielmehr soll die Zuverlässigkeit von Standard-Computern im All erforscht werden.

weiterlesen

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s