Subtropen: Klimawandel verändert Hochdruckgebiete


Prognostizierte Veränderungen der relativen Wirbelstärke © He et al, 2017
Fünf Hochdruckgebiete über den Ozeanen prägen das Klima in den Subtropen entscheidend mit: Wissenschaftler haben nun untersucht, wie die zunehmende Erderwärmung diese Antizyklone beeinflusst. Ihre Modellsimulationen zeigen: Der Klimawandel wirkt sich je nach Region ganz unterschiedlich aus. Während er die Hochdruckgebiete über dem Nordpazifik, dem Südantlantik und dem Indischen Ozean abschwächt, hat er auf das Südpazifik- und das Nordatlantik-Hoch eine verstärkende Wirkung.

scinexx

Im Sommer wird das Wetter über den Ozeanen der Subtropen von fünf großflächigen Hochdruckgebieten bestimmt. Sie sind ein entscheidender Bestandteil der atmosphärischen Zirkulation und verantwortlich für die Entstehung von Monsun-Winden, subtropischen Wüsten und mediterranen klimatischen Bedingungen. Auf diese Weise nehmen die auch Antizyklone genannten Luftmassen erheblichen Einfluss auf das Klima in der Region.

weiterlesen