Als er die Handynummer wählte, um eine Bombe zu zünden, passierte nichts


The „Nyberg Three Percent Flag“. Bild: wikimedia.org/PD

Ein 23-jähriger Mann wurde in Oklahoma verhaftet, als er versucht haben soll, eine Bombe zu zünden. Der Mann habe den Anschlag während Monaten geplant, gaben die Behörden bekannt. Er sei dank einer lange andauernden Überwachungsoperation des FBI aufgeflogen.

Neue Zürcher Zeitung

Zur Festnahme kam es, nachdem er ein Fahrzeug mit einer Bombe in einer Strasse neben einer Bankfiliale parkiert habe. Um die Bombe zu zünden, habe er eine Telefonnummer gewählt. Die Bombe war allerdings nicht scharf und habe nicht explodieren können, erklärten Behördenvertreter.

Laut Gerichtsdokumenten habe sich der Mann mit einem Undercover-Agenten des FBI getroffen. Weil dieser ihm Hilfe zugesichert hatte, habe er sich als Anhänger der «Three Percenters» zu erkennen gegeben und erklärt, er wolle die nächste Revolution starten.

weiterlesen