UN legen Rassismus-Beschwerde gegen USA ein


Demonstranten halten eine schwarz getönte US-Flagge als Symbol gegen die gewaltsamen Ausschreitungen in Charlottesville. (Foto: AFP)
  • Der UN-Ausschuss für die Beseitigung der Rassendiskriminierung hat die USA aufgefordert, sich klarer von rassistischen Äußerungen und Verbrechen zu distanzieren.
  • Die Vereinten Nationen reagieren damit auf die Aussage des US-Präsidenten Donald-Trump, sowohl Neonazis als auch Gegendemonstranten seien für die gewaltsamen Ausschreitungen in Charlottesville verantwortlich gewesen, bei denen eine Frau getötet wurde.
  • Es passiert äußerst selten, dass der UN-Ausschuss Beschwerden gegen Regierungen einlegt.

Süddeutsche.de

Nach den Ausschreitungen von Neonazis in Charlottesville haben UN-Menschenrechtler die USA aufgefordert, sich klarer von rassistischen Äußerungen und Verbrechen zu distanzieren. Das sei bisher auf höchster politischer Ebene nicht geschehen, hieß es in einer Erklärung des Ausschusses für die Beseitigung der Rassendiskriminierung, der formell Beschwerde gegen die USA einlegte.

weiterlesen