Luther und die NPD – das passt schon


Propaganda der „Deutschen Christen“ in Berlin (Bild: Bundesarchiv, Bild 183-1985-0109-502 / CC-BY-SA)
Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) wehrt sich gegen eine Vereinnahmung des Reformators Martin Luther (1483-1546) auf Wahlplakaten der NPD.

evangelisch.de

„Martin Luthers bekannter Satz ‚Hier stehe ich, ich kann nicht anders‘ von 1521 taugt in keiner Weise für eine Rechtsaußen-Instrumentalisierung“, erklärte eine EKD-Sprecherin am Freitag in Hannover auf Anfrage.

Anlass ist ein Plakat der rechtsextremen Partei mit dem Konterfei des Reformators und den Sätzen „Ich würde NPD wählen – Ich könnte nicht anders“. Die Partei lässt das Plakat dieser Tage nach eigenen Angaben bundesweit anbringen.