Deutscher Pilger offenbar seit Monaten in Türkei inhaftiert


David B.s Reise führte ihn über Polen in die Türkei und sollte weiter nach Israel gehen. Doch bevor er von der Türkei aus übersetzen konnte, hat ihn offenbar die Polizei aufgegriffen. Der Fall ist mysteriös.

DIE WELT

Ein bisher unbekannter Fall eines deutschen Staatsbürgers, der in der Türkei inhaftiert sein soll, sorgt offenbar für diplomatischen Ärger zwischen Berlin und Ankara. Das berichtet die „Bild am Sonntag“ unter Berufung auf Diplomatenkreise.

Der Deutsche mit dem Namen David B. stamme aus Schwerin und sei bereits vor knapp fünf Monaten von den türkischen Sicherheitsbehörden festgenommen worden. Der 55-Jährige habe sich im April auf eine Pilgerreise nach Jerusalem aufgemacht, mit der Intention dabei auf Minderheiten und Verfolgte aufmerksam zu machen.

weiterlesen