Harris Media: Von Trump zur AfD: Wie eine US-Agentur den Bundestagswahlkampf aufmischen will


Der Bundestagswahlkampf läuft auf Hochtouren. Die AfD hat sich nun Unterstützung aus den USA gesichert © Holger Hollemann/dpa
Zu ihren Kunden gehörten bereits Donald Trump und die Anti-Europa-Partei UKIP aus Großbritannien. Nun macht die amerikanische Werbeagentur Harris Media auch Wahlkampf in Deutschland – für die AfD.

stern.de

Blutige Reifenspuren sollen „Die Spur der Welt-Kanzlerin durch Europa“ illustrieren, darauf sind die Daten vergangener Terroranschläge und ihrer Todesopfer gepinnt. Der Slogan: „Trau dich, Deutschland!“ Die Botschaft, zwischen den Zeilen: Merkel muss weg – die Bundeskanzlerin hat mit ihrer Flüchtlingspolitik den Terror nach Europa geholt.

Das Motiv spielt die Alternative für Deutschland (AfD) via Facebook und Twitter aus. Dahinter steckt Harris Media, eine US-Werbeagentur aus Texas, die sich mit ihren Kampagnen bereits im rechten Parteienspektrum einen Namen gemacht hat. Und nun den Onlinewahlkampf der AfD gestalten soll.

weiterlesen