Pratchett, plattgewalzt


Eine Dampfwalze hat die unvollendeten Werke des „Scheibenwelt“-Autors zerstört. Er wollte es so.

Die Presse.com

Für seine originellen Ideen und seinen Humor war Fantasy-Autor Terry Pratchett bekannt; seine „Scheibenwelt“-Romane zeugen davon, die ihn zu dem nach J. K. Rowling beliebtesten britischen Autor machten. Bevor Pratchett 2015 an Alzheimer starb, sagte er einem Freund, was er sich für seine unvollendeten Texte wünsche: Mitsamt seinen Computern sollten sie auf einer Straße abgelegt und von einer Dampfwalze niedergewalzt werden.

Der Verwalter von Pratchetts Nachlass ist diesem Wunsch nun nachgekommen. Auf Twitter kündigte er die Aktion an und zeigte dann eine zerstörte Festplatte; sie wird ab September in einer Pratchett-Ausstellung im Salisbury Museum zu sehen sein.

weiterlesen