Festgenommene Deutsche in der Türkei: Anonymer Tippgeber informierte Behörden


Badeort Antalya: Bei der Einreise am Flughafen waren am Donnerstag zwei Deutsche festgenommen worden. (Foto: Getty Images)
  • Nachdem Ende vergangener Woche ein deutsches Ehepaar im türkischen Badeort Antalya festgenommen worden war, ist die Frau inzwischen wieder nach Deutschland zurückgekehrt.
  • Auslöser für die Festnahme war offenbar ein anonymer Tippgeber, der behauptet, der Ehemann sei Anhänger der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen.
  • Die Inhaftierung des Ehepaars hatten die Spannungen zwischen der türkischen und der deutschen Regierung weiter verschärft.

Von Lena Kampf, Andreas Spinrath | Süddeutsche.de

Die am Donnerstag in der Türkei festgenommene Deutsche ist wieder in Deutschland eingetroffen. Die Frau aus Rheinland-Pfalz war gemeinsam mit ihrem Ehemann am Flughafen des Badeortes Antalya verhaftet worden. Offenbar war der Auslöser eine anonyme Mail an die türkischen Behörden. Darin behauptet ein nicht bekannter Tippgeber, dass der Ehemann seit vielen Jahren Anhänger der Bewegung des Predigers Fethullah Gülen sei. Auch der genaue Zeitpunkt der Einreise soll in der Mail angekündigt worden sein. Das ergeben Recherchen von Süddeutscher ZeitungWDR und NDR.

Bei den beiden Deutschen handelt es sich um ein Ehepaar mit türkischen Wurzeln. Sie besitzen nach eigenen Angaben jedoch nur die deutsche Staatsangehörigkeit. Damit widersprechen sie dem türkischen Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu – dieser hatte am Samstag in einer polemischen Rede erklärt, dass der Mann auch türkischer Staatsbürger sei. Er sitzt derzeit immer noch in Haft.

weiterlesen