Uralte Spuren auf Kreta geben Rätsel auf


foto: gerard gierliński et al., proceedings of the geologists‘ association Diese Fußabdrücke sind fast sechs Millionen Jahre alt.
5,7 Millionen Jahre alte Fußabdrücke könnten von frühen Vormenschen stammen, was Evolution der Homininen umschreiben würde

Von Klaus Taschwer | derStandard.at

Laut der griechischen Mythologie ging die Königstochter Europa, die unserem Kontinent den Namen gab, auf der Insel Kreta an Land – am Rücken eines Stiers, der in Wahrheit kein Geringerer als Zeus war. Heute ist Kreta nicht nur die größte Insel Griechenlands, sondern auch die südlichste Europas.

Die auch wegen dieser besonderen Lage beliebte Urlauberdestination gibt aber auch paläontologisch einiges her und wartet nun mit einem Überraschungsfund auf, der für einige Diskussionen in Fachkreisen sorgen wird: In Trachilos, ganz im Nordwesten der Insel, entdeckten Per Ahlberg (Uni Uppsala) und sein internationales Team gut 50 urzeitliche Fußabdrücke, die sich in einer 5,7 Millionen Jahre alten Gesteinsschicht befinden.

weiterlesen