Experten: Al-Qaida gewinnt wieder an Stärke


Soldaten in Syrien im Kampf gegen die al-Nusra-Front, die als al-Qaida-Ableger gilt – imago/Xinhua
In Syrien präsentiert sich eine sunnitische Gruppe, die der al-Qaida nahesteht, als gemäßigt dar und hofft auf mehr Anhänger als der IS.

Die Presse.com

Das Al-Qaida-Netzwerk gewinnt nach Einschätzung von US-Experten wieder an Stärke. Zwar stelle die Jihadistenmiliz „Islamischer Staat“ (IS) derzeit „die größte terroristische Bedrohung“ dar, Al-Qaida in Syrien sei aber „besorgniserregend“, sagte der ehemalige Anti-Terrorismus-Chef des Weißen Hauses, Joshua Geltzer, am Montag bei einer Diskussion der Stiftung New America.

Sorge bereitet den Experten vor allem die sunnitische Gruppe Hajat Tahrir al-Scham (HTS) in Syrien. Diese hatte im August die Kontrolle über die nordsyrische Stadt Idlib übernommen. HTS sei lediglich eine „Neuauflage“ von Al-Qaida, sagte Geltzer. Die Gruppe präsentiere sich gemäßigter als der IS und hoffe somit auf neue Anhänger.

weiterlesen