Belgien lässt verschleierte Dänin nicht einreisen


Theo Francken ist in Belgien für die Themen Asyl und Migration zuständig. Foto: Olivier Hoslet
Bei einem Zwischenstopp in Brüssel wird einer Dänin die Einreise verwehrt. Grund: ihr Nikab. Sie wurde zurück nach Tunesien geschickt.

Frankfurter Rundschau

Belgien hat einer Dänin bei einem Zwischenstopp in Brüssel die Einreise verwehrt, weil sie ihre Vollverschleierung nicht für die Grenzkontrolle lüften wollte. Dies bestätigte die belgische Bundespolizei.

Die Frau im Nikab – der nur einen Sehschlitz freilässt – wurde zurück nach Tunesien geschickt, wo sie ihre Reise angetreten hatte. Eigentlich wollte sie nach Kopenhagen weiterfliegen. Da Brüssel der erste Stopp im europäischen Schengenraum war, sollte sie dort kontrolliert werden.

weiterlesen