Auf offener Straße vergewaltigt


  • Die 16-Jährige wollte mit den drei Männern von Höhenkirchen-Siegertsbrunn nach München fahren.
  • Auf dem Weg fallen zwei über sie her und vergewaltigen sie, einen dritten Übergriff verhindert ein mutiger Augenzeuge.
  • Die zwei mutmaßlichen Vergewaltiger sitzen inzwischen in Untersuchungshaft, der dritte ist wieder auf freiem Fuß.

Von Martin Bernstein | Süddeutsche.de

Drei junge Männer sind am Freitagabend mitten in Höhenkirchen-Siegertsbrunn über eine 16 Jahre alte Münchner Schülerin hergefallen, die mit ihnen zusammen zum S-Bahnhof gehen wollte. Zwei 27 und 17 Jahre alte Afghanen vergewaltigten die Jugendliche auf offener Straße; der dritte Täter, 18 Jahre alt, wurde von einem couragierten Passanten, der dazwischenging, in letzter Minute verjagt.

Weil so viele Anwohner, die das Geschehen auf der Haringstraße mitbekommen hatten, sofort die Polizei alarmierten, gelang es dieser mit einem Großaufgebot, die drei mutmaßlichen Täter noch am Ort zu stellen und festzunehmen. Ein Polizeisprecher lobte die Zivilcourage der Augenzeugen. Die beiden mutmaßlichen Vergewaltiger aus Großkarolinenfeld und Germering sitzen nun in Untersuchungshaft. Bei dem dritten Mann aus Emmering sah ein Haftrichter keine Wiederholungs-, Flucht- oder Verdunkelungsgefahr, die einen Haftbefehl rechtfertigen würde.

weiterlesen

2 Comments

  1. Nett formuliert dieser Bericht aus unserer neuen, bunten Welt. Aber nur Mut, wir schaffen das. Der Dritte ist ja schon wieder auf freiem Fuß. (Sorry, ich glaub ´ich muss kurz raus zum K… )

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.