Hamas will Herrschaft über Gazastreifen abgeben


Ezzedine al-Qassam Brigaden – APA/AFP/SAID KHATIB
Die Regierung von Palästinenserpräsident Abbas sei eingeladen, „in den Gazastreifen zu kommen und ihre Aufgaben sofort zu übernehmen“. Die Fatah reagiert verhalten positiv.

Die Presse.com

Die seit zehn Jahren im Gazastreifen herrschende Hamas hat sich bereit erklärt, die Verwaltung des mit einer Blockade Israels und Ägyptens belegten Küstenstreifens am Mittelmeer abzugeben.

Die radikal-islamische Palästinenserorganisation teilte am Sonntag mit, sie lade die Regierung von Palästinenserpräsident Mahmoud Abbas im Westjordanland dazu ein, „in den Gazastreifen zu kommen und ihre Aufgaben sofort zu übernehmen“. Es wurde jedoch damit gerechnet, dass die Hamas die Kontrolle ihrer Sicherheitskräfte behält.

„Ergebnis großzügiger Bemühungen von Ägypten“

In der Stellungnahme akzeptierte die Hamas weitere Schlüsselforderungen der rivalisierenden, moderateren Fatah-Organisation von Abbas für eine innerpalästinensische Versöhnung. Die Hamas erklärte sich bereit, ihr Verwaltungskomitee für den Gazastreifen aufzulösen. Außerdem stimme die Organisation allgemeinen Wahlen zu, hieß es in der Mitteilung. Der Schritt sei Ergebnis „großzügiger Bemühungen von Ägypten, eine palästinensische Versöhnung herbeizuführen“.

weiterlesen

2 Comments

  1. Wow. Mir bleibt die Spucke weg. Sollten tatsächlich noch (kleine) Zeichen und Wunder geschehen? Oder habe ich was falsch verstanden?

    Gefällt mir

Kommentare sind geschlossen.