Türkei: Mehr Islam im Unterricht, Einschulungsrate sinkt


foto: reuters / umit bektas Imam-Hatip-Schule in Ankara: Im vergangenen Jahr wurden 1.002 derartige religiöse Einrichtungen neu gegründet.
Am Montag beginnt in der Türkei das neue Schuljahr. Die Zahl der Schüler an religiösen Gymnasien ist gestiegen

Von Markus Bernath | derStandard.at

Die Schulglocken läuten in der Türkei am Montag zum ersten Mal wieder für die meisten der 18 Millionen Kinder und Jugendlichen. Doch im Land des Ausnahmezustands und der Massensäuberungen kündigt sich das neue Schuljahr schon seit Tagen mit schrillen Tönen an.

Religiöse und Säkulare streiten über neue Schulbücher, fehlgeschlagene Reformen, die richtige Uhrzeit für den Unterrichtsbeginn am Morgen oder auch über eine Kantine in einer Istanbuler Mittelschule, in der Mädchen und Buben nun getrennt Schlange stehen sollen unter einem rosafarbenen und einem blauen Schild mit großen Lettern. Die Eltern wollten es so, erklärt der Direktor.

weiterlesen