Reformationstag als neuer Feiertag für Niedersachsen


Stephan Weil, 2013 (Pressefoto). Bild: wikimedia.org/CC-BY-SA 4.0

Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil (SPD) will den Reformationstag am 31. Oktober als festen Feiertag in seinem Bundesland einrichten. „Ich kann mir gut vorstellen, den Reformationstag auch in Niedersachsen dauerhaft zum Feiertag zu machen“, sagte Weil dem RedaktionsNetzwerk Deutschland (RND, Samstag).

evangelisch.de

„Er sollte als Tag des Brückenschlags zwischen den Religionen und als Tag der interreligiösen Zusammenarbeit gefeiert werden“, erklärte der Ministerpräsident kurz vor der Bundestagswahl. In Niedersachsen stehen am 15. Oktober Landtagswahlen an. Über einen neuen arbeitsfreien Feiertag in Niedersachsen wird bereits seit Jahren immer wieder diskutiert, vor allem auf Betreiben der CDU. Niedersachsen hat bisher wie Bremen, Berlin, Hamburg und Schleswig-Holstein neun gesetzliche Feiertage. Bayern dagegen hat 13 Feiertage, Baden-Württemberg und das Saarland haben zwölf.

weiterlesen

1 Comment

Kommentare sind geschlossen.