Petry geht nicht in AfD-Fraktion


Frauke Petry nahm an der AfD-Wahlparty teil. Foto: dpa
AfD-Vorsitzende Frauke Petry will der Fraktion ihrer Partei im Deutschen Bundestag nicht angehören. Grund seien inhaltliche Differenzen.

Frankfurter Rundschau

AfD-Chefin Frauke Petry geht auf Distanz zu ihren Parteikollegen im Bundestag. In der Bundespressekonferenz kündigte Petry am Montag in Berlin überraschend an, der neuen AfD-Fraktion nicht angehören zu wollen. Direkt danach verließ sie das Podium.

In der Bundespressekonferenz, dem Verein der Hauptstadtpresse, gilt die Regel, dass eingeladene Gäste auf dem Podium sich den Fragen der Journalisten stellen, solange es von deren Seite Fragen gibt, und nicht selbst entscheiden, wann die Veranstaltung vorbei ist. Der Leiter der Pressekonferenz, Vorstandsmitglied Timot Szent-Ivanyi, missbilligte das Verhalten der Parteichefin. Sie verließ dennoch den Saal.

weiterlesen