Verhüllungsverbot: Arabische Touristinnen in Zell nehmen Schleier ab


Eine Polizeistreife auf Kontrollgang in Zell am See am Sonntag, 1. Oktober. – (c)
Im bei arabischen Gästen beliebten Zell am See ist das „Burkaverbot“ ein besonderes Thema. Die Polizei mahnte am ersten Tag des Verbots nur ab.

Die Presse.com

Wolkenverhangen, verregnet und mit nur mehr wenigen Touristen. So präsentierte sich das bei arabischen Gästen beliebte Zell am See am Sonntag. Wie in ganz Österreich trat auch in der Pinzgauer Bezirkshauptstadt das Anti-Gesichtsverhüllungsgesetz in Kraft. Nach dem Ende der Sommersaison ist der große Touristenansturm vorbei, einige arabische Gäste befinden sich aber noch in der Stadt.

Vollverschleierte Frauen sind dabei wie schon vor Beschluss des Gesetzes in der klaren Minderheit. Bei einem Rundgang durch die Zeller Innenstadt mit einer Polizeistreife trafen die Beamten aber doch auf zwei Touristinnen mit Gesichtsverschleierung. Nach einem kurzen Gespräch nahmen die Touristinnen den Schleier ab. „Die Damen haben sich kooperativ gezeigt und haben die Verhüllung abgenommen. Es ist bei einer Abmahnung geblieben und es wurde keine Strafe eingehoben“, berichtete Martin Waltl, Bezirkspolizeikommandant-Stellvertreter in Zell am See.

weiterlesen