Pfarrer kritisieren atheistische Hochzeitskapelle – heult doch!


Nein Danke. Brauchen wir nicht Image. Godless Atheists/FB
Ein sächsisches Unternehmer-Paar will in einer selbst gebauten Kapelle Hochzeiten für konfessionslose Brautpaare anbieten. Wie die „Dresdner Morgenpost“ (Mittwoch) berichtet, ist die erste Trauung in Callenberg (Landkreis Zwickau) im November geplant.

evangelisch.de

Die freie Traurednerin Vivienne Leis (39) und der Musiker Tino Taubert (53) hatten den Angaben zufolge die Kapelle auf ihrem Gründstück in der Gemeinde zwischen Chemnitz und Zwickau am Ort eines früheren Pferdestalls errichten lassen. Der für Callenberg zuständige evangelische Pfarrer Christian Schubert kritisiert das Vorhaben der beiden Atheisten. „Es sei ein Zeichen, wie gering die Bindekraft der Kirche in der Gesellschaft geworden ist“, sagte er der Zeitung.

weiterlesen

3 Comments

  1. Mal ganz davon abgesehen das sich jeder Pfaffe einmal selbst fragen muss wem er seine Existenz (über Berechtigung lässt sich streiten) zu verdanken hat muss er unweigerlich auf Steuerzahler kommen und damit auch auf Atheisten. Es ist an der Zeit Religionen wieder dahin zu bringen wo sie hingehören. Weg von Schulen…Kindergärten…raus aus der Politik und zurück in die Kirchen deren Zerfall nur der Steuerzahler (mehrheitlich Ungläubige) noch aufhalten. Projekt Callenberg ist einfach göttlich und wer dagegen ist den hole der….

    Liken

Kommentare sind geschlossen.