Bundesregierung will Fördergeld für Ditib kürzen


Wegen seiner Nähe zur türkischen Führung um Präsident Erdogan ist der Islamverband Ditib umstritten. Die Bundesregierung will nun die Fördermittel für die Organisation angeblich drastisch reduzieren.

SpON

Der Bund zieht angeblich Konsequenzen aus dem Verhalten des Islamverbandes Ditib. Im kommenden Jahr würden die Fördermittel für die wegen der Nähe zum türkischen Staat umstrittenen Organisation deutlich verringert, berichtet der „Kölner Stadt-Anzeiger„. Das Blatt beruft sich auf eine Antwort des Bundesinnenministeriums zu einer Anfrage der Grünen.

Danach beliefen sich die Zusagen für Projekte der Türkisch-Islamischen Union im kommenden Jahr nur noch auf eine Gesamtsumme von 297.500 Euro, heißt es in dem Bericht. Nach einer Auflistung des Ministeriums sei dies lediglich etwa ein Fünftel der 2017 und weniger als ein Zehntel der 2016 gezahlten Mittel.

weiterlesen