Russischer Geheimdienst warnt vor neuem Terrornetzwerk


Soldaten bei einem Anti-Terroreinsatz. – APA/AFP/ISSOUF SANOGO
Da der IS immer mehr in Bedrängnis gerate, würden sich Anführer mehrerer Terrorgruppen zusammenschließen, sagt der russische Inlandsgeheimdienst.

Die Presse.com

Der russische Geheimdienst hat angesichts wachsenden Drucks auf die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) vor der möglichen Gründung eines neuen globalen Terrornetzwerks gewarnt. Da der IS in Syrien und im Irak so gut wie besiegt sei, sei dies das strategische Ziel der Anführer mehrerer Terrorgruppen, sagte Alexander Bortnikow, Direktor des Inlandsgeheimdienstes FSB, am Mittwoch

„Derzeit läuft eine Umverteilung der Kräfte und Mittel durch die Anführer der internationalen Terrororganisationen“, sagte Bortnikow im südrussischen Krasnodar bei einem Treffen der russischen Sicherheitsorgane. Die Gruppen hätten vor allem instabile Regionen im Blick und könnten dort neue Krisenherde schaffen.

weiterlesen