Viele Länder behandeln bestimmte Religionen bevorzugt


Laut einer neuen Untersuchung des US-amerikanischen Pew Research Center favorisieren viele Länder weltweit jeweils eine bestimmte Religion – offiziell oder inoffiziell. Die am weitesten verbreitete Staatsreligion ist der Islam. Allerdings werden auch dem Christentum in vielen Ländern Privilegien eingeräumt.

Pew Research Center/Daniela Wakonigg | hpd.de

199 Länder weltweit wurden vom Pew Research Center untersucht. In 43 dieser Länder gibt es eine offizielle Staatreligion – am häufigsten ist es der Islam. Er ist in 27 Ländern offizielle Staatsreligion, gefolgt vom Christentum oder speziellen christlichen Konfessionen, die in 13 Ländern offizielle Staatsreligion sind.

Darüber hinaus gibt es jedoch 40 Staaten weltweit, die inoffiziell eine bestimmte Religion bevorzugen. In den meisten Fällen handelt es sich hierbei um eine Form des Christentums. Christliche Kirchen werden in insgesamt 28 Ländern bevorzugt behandelt – und damit häufiger als jede andere inoffiziell bevorzugte Religion.

weiterlesen