Brasilien: Parlament beschließt Schuldenerlass für Kirchen


Bild: tilly
Den Kirchen in Brasilien drohen Millionenstrafen wegen nicht gezahlter Steuern. Das Parlament will den Glaubensgemeinschaften die Schulden nun erlassen. Das freut besonders die Evangelikalen.

katholisch.de

Brasiliens Parlament hat in der Nacht zum Mittwoch (Ortszeit) für einen kompletten Schuldenerlass für Kirchen und religiöse Vereinigungen durch die Zentralregierung gestimmt. Wie brasilianische Medien (Mittwoch) berichteten, handelt es sich bei den Schulden etwa um nicht gezahlte Sozialabgaben. Zudem sieht die Regelung eine generelle Steuerbefreiung für religiöse Bildungseinrichtungen über die kommenden fünf Jahre vor.

Besonders evangelikale Abgeordnete hatten sich für den Schuldenerlass stark gemacht. Sie glauben, dass die Forderungen des Bundes gegen die Verfassung von 1988 verstoßen. Demnach sind Kirchen und religiöse Institutionen bereits teilweise steuerbefreit. Sie zahlen weder für Grundstücke, Gebäude oder Dienstwagen Steuern. Zudem sind die Spendeneinnahmen steuerfrei. Ob jedoch sämtliche Abgaben und Steuern darunter fallen, ist unter Juristen umstritten.

weiterlesen