CSU: Mit Obergrenze und Leitkultur gegen „grenzenlose Freiheit“


Horst Seehofer.FOTO: AFP / CHRISTOF STACHE
Die CSU will den „Schwenk der Union“ zur liberalen politischen Mitte zu korrigieren. Unter anderem soll „der Geist der Alt-68er“ überwunden werden.

DER TAGESSPIEGEL

Für Obergrenze, Leitkultur und Patriotismus – gegen Linke und AfD: Mit einem Zehn-Punkte-Plan will CSU-Chef Horst Seehofer die gesamte Union auf einen konservativeren Kurs zurückführen. „Wer jetzt „weiter so“ ruft, hat nicht verstanden und riskiert die Mehrheitsfähigkeit von CDU und CSU. Die Union war nie nur ein Kanzlerwahlverein“, heißt es in dem Papier, das der Vorsitzende der CSU-Grundsatzkommission, Markus Blume, zum Spitzentreffen mit Kanzlerin Angela Merkel (CDU) an diesem Sonntag verfasst hat. Das Konzept liegt der „Bild am Sonntag“ und der Deutschen Presse-Agentur in München vor.

weiterlesen